Täter vom Voerder Bahnhof wohl nicht voll schuldfähig

Weil er psychische Probleme hat, soll der Täter vom Bahnhof in Voerde nicht voll schuldfähig gewesen sein. Der Mann hatte im Juli eine 34-Jährige vor den Zug gestoßen und getötet.

© Radio K.W.

Der mutmaßliche Täter vom Bahnhof Voerde war wohl zum Zeitpunkt der Tat nicht voll schuldfähig. Er soll psychische Probleme haben. Das sagte der zuständige Staatsanwalt in Duisburg. Der 28-Jährige sitzt seit Juli wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft und soll deshalb in die geschlossene Psychatrie verlegt werden. Über die Einschätzung eines Gutachters muss jetzt das Amtsgericht Duisburg entscheiden. Weitere Untersuchungen folgen. Der Verdächtige soll am 20. Juli am Bahnhof Voerde eine Frau vor einen einfahrenden Zug gestoßen haben. Die 34-Jährige wurde getötet.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo