Trotz Corona: Bombe in Duisburg erfolgreich entschärft

Im Dellviertel musste am Abend eine Bombe entschärft werden. Die Corona-Maßnahmen machten die Entschärfung zu einer Herausforderung.

© Stadt Duisburg

In Duisburg hat es am späten Abend noch eine Bombenentschärfung gegeben. Im Dellviertel mussten 1.400 Menschen aus ihren Wohnungen, damit ein Weltkriegsblindgänger entschärft werden konnte. Auch die A59 musste gesperrt werden. In Zeiten von Corona war die Evakuierung eine Herausforderung. Ein Aufenthalt im Freien war nicht gestattet. Im Aufenthaltsort für die Evakuierten galt ein Kontaktverbot. Über 300 Rettungskräfte waren im Einsatz.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo