Unterschriften für Notdienstpraxis

Die Notdienstpraxis in Rheinberg soll erhalten bleiben, das fordert die SPD. Patienten müssten sonst für das Angebot bis nach Moers.

© contrastwerkstatt - stock.adobe.com

Die SPD will die Notdienstpraxis in Rheinberg erhalten. Die Praxis im DRK-Zentrum soll nach dem Willen der Kassenärztlichen Vereinigung im Frühjahr nicht mehr fortgeführt werden. Das würde für Patienten aus Rheinberg, Kamp-Lintfort, Sonsbeck und Alpen Wege bis nach Moers bedeuten, falls sie an Wochenenden einen Arzt brauchen. Die Rheinberger SPD sammelt darum Unterschriften für den Erhalt der jetzigen Praxis. Die Listen liegen in der SPD-Geschäftstelle aus, einigen Apotheken und Geschäften.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo