Urteil im Prozess um Betrügereien in Rheinberg wird erwartet

Ein 46jähriger soll als Angestellter einer Rheinberger Firma durch Betrug abkassiert haben. Mit einem Komplizen soll er über 800.000 Euro erbeutet haben.

© helmutvogler - Fotolia

Ein 46-jähriger Duisburger steht wegen Betrugs, Urkundenfälschung und Steuerhinterziehung vor Gericht. Es geht um insgesamt über 250 Taten. Der Mann war Angestellter eines Unternehmens in Rheinberg und soll massenhaft falsche Bestellungen und Scheinrechnungen ausgestellt haben. Bei den Rechnungen soll er mitkassiert haben. Das Urteil könnte schon heute fallen. Ein weiterer Angeklagter ist mittlerweile verstorben.

skyline
ivw-logo