Vandalismus: Ärger in Xanten, Festnahme in Schermbeck

Vandalismus in Schulen oder Anlagen erhitzt kreisweit immer wieder die Gemüter. In Schermbeck gab es jetzt einen Erfolg, in Xanten soll eine Belohnung zu den Tätern führen.

© m.mphoto - stock.adobe.com

Wieder hatten es Randalierer im Xantener Kurpark auf die Beleuchtung abgesehen. Die Stadt hat jetzt eine Belohnung von tausend Euro für Hinweise auf die Täter ausgesetzt. Anfang der Woche hatten sie die Lampen im Kurpark umgetreten und Schilder beschmiert. Der Schaden liegt bei 7000 Euro. Und das war nicht das erste Mal. Bürgermeister Görtz spricht von "Hirnlosigkeit und blinder Zerstörungswut".

In Schermbeck wurden drei Jugendliche erwischt

Auch in Schermbeck wüten seit über einem Jahr Vandalen, besonders betroffen sind hier die Schulen. Jetzt hat die Polizei drei Verdächtige festgenommen. In der Nacht zum Vatertag wurden drei Jungen im Alter von 13, 14 und 17 Jahren auf frischer Tat ertappt. Sie hatten an der Gesamtschule eine Scheibe beschädigt. Gegen die beiden Älteren wurde ein Strafverfahren eingeleitet.




skyline
ivw-logo