Verdi will Tarifstreik gegen Amazon bald wieder aufnehmen

Schon etliche Male hat Verdi zu Streiks bei Amazon aufgerufen - auch an dem Standort in Rheinberg. Ein Tarifvertrag ist noch nicht in Sicht. Deswegen soll es bald weitergehen.

Streik bei Amazon - Verdi Menschenkette
© Radio K.W.

Wegen der Corona-Krise ruhte der Tarifstreit zwischen Amazon und der Gewerkschaft verdi zuletzt - das soll sich aber bald ändern. Das hat die Gewerkschaft jetzt angekündigt. Es werde bald die nächsten Aktivitäten geben. Verdi will keine Ruhe geben, bis Amazon einen Tarifvertrag einführt. Der Streit dauert mittlerweile sieben Jahre - auf den Tag genau. Im Jahr 2013 gab es die ersten Streiks an den Standorten Bad Hersfeld und Leipzig. In Rheinberg hat Amazon etwa 2.000 Mitarbeiter.

skyline
ivw-logo