Vier Autos bei Unfall in Moers ineinander geschoben

Weil ein Autofahrer aus Rheinberg wohl nicht aufgepasst hatte, wurden in Moers gleich vier Autos ineinander geschoben. Bei dem Unfall wurden sieben Menschen leicht verletzt.

Ein Einsatzwagen der Polizei mit Blaulicht und aktivem Schriftzug "Unfall" (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© abr68/Fotolia.com

Offenbar aus Unachtsamkeit kam es in Moers am Freitagnachmittag zu einem Unfall mit vier Autos, die ineinander geschoben wurden. Wie die Polizei berichtet, hatte ein 58-jähriger Rheinberger auf der Rheinberger Straße nicht darauf geachtet, dass die Autos vor ihm aufgrund des Verkehrs anhalten mussten. Auf Höhe des Raiffeisenmarktes fuhr er auf ein vor ihm haltendes Auto auf. In dem Auto befanden sich zwei Erwachsene und zwei Kinder aus Alpen, die durch den Aufprall leicht verletzt wurden. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ihr Auto wiederum in das Auto davor geschoben - in diesem Auto wurden zwei Rheinberger verletzt. Unverletzt blieben die Personen in dem vierten Auto ganz vorne. Die Leichtverletzten konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen. Der Sachschaden durch den Unfall beläuft sich auf rund 14.000 Euro.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo