Vorbild Solarpark Vinn

Die Energiewende werde in direkter Nähe zum Stadtkern für viele Menschen tagtäglich spürbar, heißt es im Lob für die Anlage. Neben der Stromerzeugung wird jährlich 2,2 Tonnen CO2-Ausstoß eingespart und ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz vor Ort geleistet.

© ENNI

Der Solarpark Vinn ist regeneratives Vorzeigeprojekt des Landes NRW. Nach dem Sonnenkraftwerk in der Neukirchen-Vluyner Dong ist es schon die zweite Anlage der ENNI, die es auf die entsprechende Liste des Landes Nordrhein-Westfalen geschafft hat. Grund ist die harmonische Koexistenz von Mensch und Natur. Mit dem Solarpark gewinnt die ENNI über die rund 10.000 Photovoltaik-Module direkt an der Anschlussstelle Moers-Zentrum der A 40 jährlich etwa 3,7 Millionen kWh Strom, genug für rund 1.100 Einfamilienhäuser.

Läuft alles nach Plan, will die ENNI schon bald nachlegen. Eine gute Chance dafür gibt es in Xanten. Dort erhielt ENNI für den auf einem ehemaligen Nato-Gelände geplanten Solarpark im Januar als eines von nur zwei Projekten in NRW den Zuschlag der Bundesnetzagentur für die begehrten EEG-Fördermittel.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo