Wallfahrten am Niederrhein - schlimme Einbußen befürchtet

Keine Pilgergruppen und Stornierungen bis in den September: Die Wallfahrtsorte rechnen mit schlimmen Einbußen. Normalerweise strömen mehrere Tausende Menschen jährlich in die Wallfahrtsorte nach Kevelaer oder Xanten-Marienbaum.

Anfang des Monats hat in Kevelaer, Xanten und Wesel die Wallfahrtssaison begonnen. Nach Einschätzung der Leitung aus dem größten Wallfahrtsort am Niederrhein drohen schlimme Einbußen. Keine Pilgergruppen und Stornierungen bis in den September. Normalerweise strömen allein nach Kevelaer jährlich 800.000 Menschen. Nach Xanten-Marienbaum 15.000. Wesel-Ginderich gilt als ältester Wallfahrtsort am Niederrhein. In anderen Kirchen sind die Wallfahrten komplett abgesagt worden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo