Wesel: Kritik an Hol- und Bringzone am Schulzentrum Nord

Seit fast einem Jahr gibt es für das Schulzentrum Nord in Wesel eine Hol- und Bringzone an der Eissporthalle nebenan. Die soll das Verkehrschaos am Haupteingang entzerren - bisher ohne Erfolg, sagen Schulpflegschaft, Elternvertreter und CDU.

© Das kleine Schild am hinteren Ende des Parkplatzes der Eissporthalle neben dem Schulgelände ist kaum zu sehen. Foto: Radio K.W.

Seit fast einem Jahr gibt es in Wesel am Schulzentrum Nord eine Hol- und Bringzone für Eltern - am morgendlichen Verkehrschaos habe das aber nichts geändert. Das beklagen CDU, Schulpflegschaft und Elternvertreter. Das Bringzonenschild am Parkplatz der Eissporthalle nebenan sei viel zu weit weg. Außerdem ist der Bereich viel zu schlecht zu erreichen, sagt Frank Schulten, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion und Vorsitzende der Verkehrswacht Wesel. Die Eltern bringen ihre Kinder immernoch bis vor die Schultüre. Der Wendehammer werde so zu einer gefährlichen Zone, an der die "Elterntaxis", Fahrradfahrer, Busse und Fußgänger aufeinander treffen. Bauliche Veränderungen gab es noch keine. Auch das Fahrradstraßen-Schild mit dem Zusatz "Anlieger frei" an der Ackerstraße sei keine Lösung, so Schulten. Hier hätte er in einer Hol- und Bringzone mehr Sinn gesehen. Er wünscht sich, dass die Stadt mögliche Zu- und Abfahrten von der B8 zum Schulzentrum und zur Eishalle prüft - und, dass weniger Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo