Wildschweine können wieder Wiesen aufwühlen

Die Wildschweine sind wieder verstärkt unterwegs. Im letzten Jahr ist ihr Bestand im Kreis allerdings zurückgegangen - auch durch den trockenen Sommer.


© Foto: Stefan Arend / FUNKE Foto Services

Die Wildschweine verlieren gerade wieder an Scheu und wühlen Wiesen auf. Vor allem in Waldgebieten sollen auch Autofahrer gut aufpassen, warnt der Kreisjagdverband. Zuletzt ist der Bestand an Wildschweinen allerdings zurückgegangen - vermutlich durch den Rekordsommer. Im vergangenen Jagdjahr wurden so 40 Prozent weniger Tiere erlegt - insgesamt waren es noch rund tausend. Fast 70 starben durch Verkehrsunfälle.

Vorsichtsmaßnahme gegen Schweinepest

Die Kreisjäger gehen davon aus, dass sich der Wilschwein-Bestand wieder deutlich erholt. Das zeigen aktuelle Beobachtungen. Gerade zur Maisernte werden Wildschweine wieder verstärkt bejagt. In den Feldern halten sich die Tiere besonders gerne auf. Die Dezimierung soll einen Beitrag zur Eindämmung der Afrikanischen Schweinepest leisten, die noch nicht in Deutschland angekommen ist. Laut Erlass ist die Schonzeit für Schwarzwild in NRW aufgehoben. Einzige Ausnahme sind Bachen mit kleinen Frischlingen.


skyline
ivw-logo