Zwei neue Anlegestellen am Niederrhein für je 80 Schiffe

Donnerstag, 22.04.2021 09:39

Vor dem Duisburger Hafen soll es sich künftig weniger stauen. Deshalb werden jetzt zwei neue Anlegestellen am Rhein gebaut. Sie entstehen bei Emmerich und Kalkar.

© Foto: Julia Tillmann / FUNKE Foto Services

Schiffe sollen am Niederrhein mehr Plätze für einen Zwischenstopp bekommen. Am Rhein bei Emmerich und Kalkar sollen zwei neue Anlegestellen gebaut werden - für jeweils rund 80 Schiffe. Damit sollen Staus vor Europas größtem Binnenhafen in Duisburg verhindert werden. Für die neuen Anlagen werden frühere Kiesabbaggerungen genutzt, um nicht in Naturschutzgebiete einzugreifen

Transportierte Gütermenge ist im letzten Jahr zurückgegangen

Die Schifffahrtsverwaltung will den Rhein außerdem bei Niedrigwasser fit für mehr Gütertransporte machen. Im Corona-Jahr 2020 war die Gütermenge auf der wichtigsten deutschen Wasserstraße zurückgegangen. Am Niederrhein sank sie um knapp 8 Prozent auf rund 130 Millionen Tonnen. Damit wurde noch das Niveau des Jahres 2018 unterschritten, als eine lange Niedrigwasserperiode den Schiffsverkehr erheblich behindert hatte.