Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf A31 bei Schermbeck

Auf der A31 hat es am Freitagabend bei Schermbeck einen schweren Unfall gegeben. Zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt, die Autobahn war für rund vier Stunden gesperrt.

Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht in Nahaufnahme (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© pattilabelle/Fotolia.com

Auf Höhe Schermbeck hat es am späten Freitagabend einen schweren Unfall gegeben. Ein 30-Jähriger aus Luxemburg war mit seinem Auto in Richtung Emden unterwegs. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab - wieso, ist bisher noch nicht klar. Das Auto prallte gegen die Leitplanke und wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Dort kam es mittig auf der Fahrbahn zum Stehen. Eine 36-jährige Dorstenerin fuhr mit ihrem Auto auf das stehende Auto auf. Durch den Zusammenstoß wurden beide schwer verletzt. Sie kamen in umliegende Krankenhäuser. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die A31 in Fahrtrichtung Emden für rund 4 Stunden voll gesperrt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo