Sie sind hier: Kreis Wesel / Archiv / Brand in Wesel
 

Brand in Wesel

Eine Lagerhalle der Firma Asbestos in Wesel steht in Flammen. Foto: Heinz Kunkel / WAZ Foto Pool

700.000 Euro Sachschaden bei Brand in Wesel

Beim Brand einer Lagerhalle in der Kreisstadt ist am Donnerstag ein Sachschaden von geschätzten 700.000 Euro entstanden. Das Feuer war nach Angaben der Feuerwehr -aus noch unbekannter Ursache- in einer Halle für Matratzen ausgebrochen. Die Aluminiumhalle, auf dem Gelände der Recyclingfirma "Asbetos" am Lippeglacis nahe der B8, brannte in voller Ausdehung. Die Löscharbeiten dauern noch an. Zu Spitzenzeiten waren 65 Feuerwehrleute vor Ort. Einige Einsatzkräfte blieben die ganze Nacht vor Ort um die Glutnester zu bewachen. Ein Mensch musste mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Sonst sind keine Verletzten bekannt. Da niemand, zu der Zeit, als das Feuer ausbrach in der Halle war, wird auch nicht mit weiteren Verletzten gerechnet, sagt die Polizei. Der Brand wurde Donnerstagnachmittag um 16:10 Uhr gemeldet. Nach Angaben der Feuerwehr bestand zu keiner Zeit eine Gesundheitsgefahr für die Anwohner. Vor Ort wurden Luftmessungen durchgeführt. Die Löscharbeiten wurden teilweise durch die starke Rauchentwicklung behindert. Ausserdem musste im Feierabendverkehr die B8 auf Höhe der Zitadelle und der Kreuzung Dinslakener Str. gesperrt werden. Die Straße am Lippeglacis ist mittlerweile auch wieder freigegeben.  (20.01.2012 Stand: 11:08 Uhr)

Hintergrund Informationen der Firma Asbestos:

Das Unternehmen ASBESTOS ist auf die bundesweite Entsorgung von Wärmespeicherheizgeräten (Nachtspeicheröfen) spezialisiert. Ausserdem bietet die Firma unter anderem Asbestsanierungen, Elektro-Geräte-Recycling und Rohrreinigung an. (Quelle: http://www.asbestos.de)

Weitere Angaben zur Halle: In der 1.110qm² Halle (Baujahr 2009) werden jährlich 100.000 Matratzen aus ganz Deutschland zerlegt.


Weitersagen und kommentieren
...loading...