Sie sind hier: Service / Jobs & Ausbildungsstellen / Bewerbungstipps / Lebenslauf
 

Lebenslauf

Was gehört in den Lebenslauf?

Der Lebenslauf ist der zentrale Bestandteil einer Bewerbung. Erstelle ihn in Tabellenform. Wichtig ist dabei, dass er vollständig ist und dass du ihn strukturierst.

Persönliche Daten: Name, Anschrift und Telefonnummer, E-Mail (falls vorhanden), Geburtsdatum und -ort, die Staatsangehörigkeit und der Familienstand.
Schulische Ausbildung nach Jahreszahlen sortiert (umgekehrt sortiert: Schulabschluss nach oben, Einschulung nach unten): Grundschulzeit, weiterführende Schule. Schulwechsel müssen angegeben werden.
Weitere Kenntnisse: z. B. Sprachkenntnisse, Computer-Wissen, Führerschein.
Hobbies: zwei bis drei Punkte reichen.
Besonderes Engagement: z. B. Ferienjobs, Praktika, Klassensprecher, Sportverein, Mitarbeit bei der Schülerzeitung usw.

Jetzt musst du noch das aktuelle Datum daruntersetzen und unterschreiben.

Bewerbungsfoto

Mache dein Bewerbungsfoto beim Fotografen. Auch wenn er teurer ist als ein Automat, diese Investition lohnt sich! Lass dich nur dann fotografieren, wenn du dich wohl fühlst. Dies gilt auch für deine Kleidung. Wenn du dich z. B. im Anzug unwohl fühlst, dann zieh besser etwas an, was du lieber trägst. Du solltest versuchen, auf dem Foto aufgeschlossen und sympathisch zu wirken. Dies kannst du durch einen ˜offenen Blick‘ unterstützen. Achte auch auf die Farben. Umgebung und Farben sollen deine Person vorteilhaft unterstützen und nicht in den Hintergrund drängen oder sich gar negativ auswirken. Wenn du dir nicht sicher bist, welche Farben dir gut stehen, kannst du dich z. B. von deiner Familie beraten lassen. Außerdem ist es wichtig, dass das Bild aktuell ist. Das Bewerbungsfoto muss kein Passbild-Format haben, es kann auch größer sein. Das Bild kannst du letztendlich auf das Deckblatt oder den Lebenslauf kleben. Setze deinen Namen auf die Rückseite des Bildes.

Optisches Design / Gestaltung

Gestalte den Text sachlich und übersichtlich. Damit das Anschreiben ein „Gesicht" erhält, kannst du einen schlichten Briefkopf erstellen. Wenn möglich, schreibe deine Bewerbung mit dem Computer. Wähle hier eine gängige Schriftart, z. B. Arial oder Times New Roman. Die Schriftgröße liegt zwischen 10 und 12. Es macht einen guten Eindruck, wenn du etwas festeres Papier benutzt (80-90 g). Beschreibe es nur einseitig. Auf Verzierungen, Verschnörkelungen, mehrere Farben sowie Logos solltest du in der Bewerbung verzichten. Auf gar keinen Fall dürfen Flecken oder Eselsohren deine Bewerbung "verzieren".

Anhang

Hinter dein Anschreiben und deinen Lebenslauf heftest du gut lesbare Zeugniskopien vom letzten Jahr, wenn nichts anderes verlangt wird. Wenn du Praktika gemacht hast, schicke auch die Beurteilung in Kopie mit.

Fast geschafft

Hefte alle Unterlagen übersichtlich zu einer kleinen Bewerbungsmappe zusammen. Es gibt z. B. spezielle Bewerbungsmappen aus Karton, die aufklappbar sind. Mit ihnen kannst du die Bewerbung besser strukturieren. Es genügt aber auch ein normaler Schnellhefter in guter Qualität. Wird deine Bewerbung abgelehnt, schickt man dir gewöhnlich deine Bewerbungsmappe zurück, da diese schließlich Geld gekostet hat, das Bewerbungsschreiben behält normalerweise die Firma. Schicke deine Bewerbung nun ausreichend frankiert und nicht geknickt bis zum Einsendeschluss los. Viel Erfolg!

Quelle: BKK VOR ORT


Weitersagen und kommentieren