Sie sind hier: Themen / Themenarchiv / 2014 / App gegen Smartphonesucht
 

App gegen Smartphonesucht

Alle zwölf Minuten aktiviert ein Durchschnitts-Nutzer sein Smartphone

Hat Suchtpotential: Das Smartphone bleibt nur selten in der Hosentasche

Nun wurde eine Studie veröffentlicht, die sagt: alle 12 Minuten aktiviert ein Durchschnitts-Nutzer sein Smartphone. Informatiker und Psychologen der Universität Bonn haben eine App entwickelt mit der das Telefonverhalten gemessen werden kann. Mit diesem Programm wurde das Handyverhalten von 50 Studenten über einen Zeitraum von sechs Wochen untersucht.
Das Ergebnis: Ein Viertel der Probanden hat sein Telefon mehr als zwei Stunden pro Tag in Benutzung. Im Schnitt aktivierten die Studienteilnehmer 80 Mal täglich ihr Telefon – tagsüber durchschnittlich alle zwölf Minuten. Bei einigen Probanden fielen diese Zahlen doppelt so hoch aus.

Wie viel "Whatsappe" ich wirklich?

Nicht nur wie oft das Handy benutzt wird, kann das Programm filtern, auch für was die Leute ihr Smartphone am meisten in die Hand nehmen. Der typische Nutzer telefonierte lediglich acht Minuten am Tag und schreibt durchschnittlich 3 Simsen. Der Hauptnutzen des Telefons liegt bei den Sozialen Netzwerken. Ganz vorne What'sApp mit 15 Prozent, Facebook mit neun Prozent und Spiele brachten es auf 13 Prozent.

Die Forscher warnen: Das Nutzen eines Handys ähnelt dem Umgang mit einem Glücksspielautomaten – Bei dieser möglichen neuen Sucht handelt es sich noch nicht um eine offiziell anerkannte Erkrankung. Aber ein übermäßiger Konsum kann zur Vernachlässigung von wichtigen täglichen Aufgaben führen. Auch das soziale Umfeld könnte vernachlässigt werden und es kann sogar zu Entzugserscheinungen kommen wenn man das Handy nicht benutzen darf.

Die App heißt „Menthal" und erfordert das Betriebssystem Android 4.0 oder höher. Sie kann kostenlos aus dem Google Playstore oder unter menthal.org heruntergeladen werden.


Weitersagen und kommentieren
...loading...