Sie sind hier: Themen / Themenarchiv / 2014 / Lippemündung
 

Lippemündung – wohin fließt die Zukunft?

Aus Kiesabbau wird Flusslandschaft

 

NRW-Umweltminister Remmel hat im Mai 2014 in Wesel die neue Lippe-Mündungsaue eingeweiht. Nach fünf Jahren Bauzeit sei eine einzigartige Flusslandschaft entstanden, sagte Remmel im Radio K.W. Interview. Auf sinnvolle Weise sei eine ehemalige Kiesabbau-Fläche umgestaltet worden. 

 

Großprojekt Umgehungsstraße

Das alte Flussbett der Lippe wird aktuell für die Südumgehung vorbereitet. Die Umbettung der Lippeaue hat 17 Millionen Euro gekostet. es gibt konkrete Ideen, wie das Projekt in Zukunft fortgesetzt werden könnte.

 

Update: August 2014

Der neue Lippemündungsraum am Hafen hier in Wesel ist bald fertig. Gemacht wurde das um den Raum wirtschaftlich optimal zu nutzen, aber auch vor allem die ursprüngliche Form der Lippe wiederherzustellen und so etwas für Flora und Fauna zu machen. Deswegen die Umgestaltung und der neue 130 Hektar große Lippemündungsraum.

Das sind alles erstmal nur Ideen, die aber noch nicht beantragt worden sind. Und zwar hatte u.a. die Weseler Firma Hülskens zusammen mit der biologischen Station die Idee, das ganze einfach weiterzumachen und die Lippe auch von der Lippebrücke in Wesel ab an, bis zur Autobahn A3 in Hünxe wieder wie früher herzurichten.

Dadurch wird sie dann wieder weniger tief und Sandbänke entstehen. Außerdem soll ihr alter Flusslauf auch wieder rekonstruiert werden. Das ganze soll dann eben wieder eine natürliche Flora und Fauna ermöglichen. Übrigens, in erster Linie geht’s um die Verbesserung der Umwelt, wenn dabei aber noch Kies oder Sand abgegraben werden kann, wär das ein zusätzlicher Pluspunkt wegen der Rohstoffsicherung.

Der aktuelle Plan zur Lippemündung

Vielen Dank an den Lippeverband und Bildautoren Hans Blossey für die Bereitstellung der Fotos.


Weitersagen und kommentieren
...loading...