Edeka und Kaufland wollen viele real-Märkte übernehmen

Es kommt Bewegung in den Verkauf der real-Supermärkte. Edeka und Kaufland wollen 141 Märkte übernehmen.

© Erwin Pottgiesser / FUNKE Foto Services

Den Großteil - 88 Märkte - soll an Kaufland gehen, die übrigen 53 an Edeka. Der künftige real-Eigentümer SCP meldet, dass die Verträge schon unterschrieben sind. Das Kartellamt muss aber noch zustimmen. Nur ein Teil der Märkte soll unter dem Namen real weiterlaufen. Ob das für die Filialen in Moers, Dinslaken, Wesel und Kamp-Lintfort gilt, ist noch nicht bekannt.

Verkauf soll im Mai oder Juni vollzogen werden

SCP hatte die insgesamt 276 real-Märkte von der Metro übernommen und schon angekündigt, dass nur ein kleiner Teil unter dem bisherigen Namen weitergeführt werden soll. Etwa 50 Filialen sollen für 24 Monate real bestehen bleiben. Bei etwa 100 Märkten prüft SCP alle Optionen - das kann auch die Schließung bedeuten. Hier geht das Unternehmen von etwa 30 Märkten aus.


skyline
ivw-logo