Ohne Schiri geht es nicht!

Mangelnder Respekt macht den Schiedsrichtern das Leben schwer. Trotz Interesses hören viele junge Schiedsrichter schon nach ein, zwei Jahren auf zu pfeifen. Jetzt werben erfahrene Schiedsrichter für dieses wichtige Ehrenamt.

© Funke Foto Service

Aktuell gibt es 2511 aktive Schiedsrichter im Fußballverband Niederrhein. In jedem Frühjahr bietet der Verband an der Sportschule Wedau einen Schiedsrichter-Lehrgang an. Daran nehmen zwischen 120 und 140 Anwärter und AnwärterInnen teil. Im Oktober gab es zudem inen eigenen Lehrgang nur für Mädchen und Frauen, den 23 TeilnehmerInnen erfolgreich absolvierten. Viele Schiedsrichter hören allerdings nach einem oder zwei Jahren auf.


Spielabbrüche und Beleidigungen

Spielabbrüche und Gewalt gegen Schiedsrichter sind zwar immer noch seltene Ausnahmen, die absoluten Zahlen sind aber alarmierend. In der Saison 2018/2019 wurden Fußballverband Niederrhein 15 Spiele abgebrochen, acht weniger als in der Vorsaion. Bei den sogenannten Sicherheitsmeldungen (Diskriminierung, Gewaltdelikt, Pyrotechnik, Rassismus-Delikt, Werfen von Gegenständen, Zuschauer im Innenraum) wurden in der Saison 2018/2019 Vorfälle in 355 Spielen erfasst, in 189 Spielen waren es Gewaltdelikte gegen den Schiedsrichter. Zum Vergleich: In der Spielzeit 2017/2018 war das 178 mal in 408 Spielen der Fall.

Besonders markant war zuletzt der Fall des Relegationsspieles des TuS Asterlagen gegen den Büdericher SV, bei dem zwei Schiedsrichter verletzt wurden. Hohe Strafen sollen nun abschrecken.


Werben für das Ehrenamt

Friedhelm Bohländer© Sebastian Falke, Radio KW
Friedhelm Bohländer
© Sebastian Falke, Radio KW

Friedhelm Bohländer vom SV Bislich beklagt den zunehmenden Schiedsrichtermangel. Er selbst pfeift seit 41 Jahren und ist immer noch mit Begeisterung dabei. Heute können teilweise für Spiele - vor allem im Jugendbereich - am Wochenende keine Schiedrichter mehr angesetzt werden. Bohländer will das mit einer Kollegin und anderen Kollegen ändern und will aktiv auf Vereine in dem Bereich Wesel, Emmerich und Bocholt zugehen. Schiedsrichter zu sein, sei nicht nur ein tolles Ehrenamt, sondern auch Persönlichkeitsfördernd. Zudem sind die Vereine verpflichtet, Schiedsrichter zu stellen. Ansonsten sind Strafen fällig.

Voraussetzungen und Anmeldung

Das Mindestalter für Schiedsrichter beträgt beim Fußball-Verband Niederrhein 14 Jahre. Sie müssen Mitglied in einem Fußball-Verein sein, Interesse am Fußball haben, idealismus mitbringen und die Bereitschaft haben, mindestens 20 Spiele im Jahr zu leiten und an regelmäßigen Weiterbildungen teilzunehmen (8-12 Tage im Jahr). Eine erfolgreich abgelegte Regelprüfung nd das Bestehen einer Laufübung gehören ebenfalls dazu. Sportkleidung stellt der Verein, gezahlt wird eine Kilometerpauschale und eine geringe Aufwandsentschädigung. Der nächste Lehrgang beginnt am 01.02.2020. Mehr Infos unter https://www.fvn.de


skyline
ivw-logo