Lebenslänglich für Mord

Ein 48-jähriger Duisburger hatte im Januar seine Mutter erstickt. Er selbst hatte von Tötung auf Verlangen gesprochen.

© Paul Hill - Fotolia

Ein 48-jähriger Duisburger muss lebenslang ins Gefängnis, weil er im Januar seine Mutter getötet hat. Vor der Tat hatte der Angeklagte seiner Mutter gebeichtet, dass er schon lange keinen Job mehr habe und seine Wohnung zwangsgeräumt worden war. Danach hatte die Mutter gesagt, dass sie keine Kraft mehr zum weiterleben habe. Das hatte der Angeklagte als Aufforderung verstanden, sie zu töten. Die Richter glaubten dieser Aussage nicht und verurteilten den Mann wegen Mordes.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo