Schule beginnt für 3700 i-Dötzchen im Kreis Wesel

Im Kreis Wesel geht auch für 3700 I-Dötzchen die Schule los. Bei der Einschulung dürfen Eltern an einigen Schulen keine Fotos machen. Außerdem gegen zu viele Elterntaxis weiter.

© Kzenon - Fotolia

Die Schule geht heute wieder los. Fast 2,5 Millionen Schüler in NRW müssen jetzt wieder büffeln. In der Regel morgen sind dann auch die Einschulungen für die über 3700 I-Dötzchen im Kreis Wesel. Die Kreispolizei ist verstärkt vor Ort, um zu kontrollieren und zu helfen. Außerdem fangen kreisweit rund hundert Lehrer neu an. In Wesel gibt es eine Premiere: Die Ida-Noddack-Gesamtschule startet.

Appell gegen Elterntaxis vor Schulen

Zum Start des neuen Schuljahres wollen der Kreis, die Stadt Wesel und die Polizei den Schulweg für Kinder sicherer machen. In einem gemeinsamen Appell fordern sie Eltern auf, die Kinder nicht immer mit dem Auto zur Schule zu fahren. An vielen Schulen verstopfen die Elterntaxis die Straßen und Rettungswege und machen es dadurch für alle gefährlicher. An mehreren Grundschulen sind zum Beispiel Elternlotsen im Einsatz, außerdem hängen an vielen Stellen Transparente, die an den Beginn des Schuljahres erinnern.

Die Forderungen im Detail

  • Verzichten Sie bitte wann immer möglich darauf, Ihr Kind mit dem Auto zur Schule zu bringen. Ist es nicht zu vermeiden, lassen Sie Ihr Kind in ausreichender Entfernung von der Schule aussteigen.
  • Üben Sie mit Ihrem Kind frühzeitig den Schulweg, zu Fuß und/oder mit dem Fahrrad.
  • Hat Ihr Kind die Radfahrprüfung abgelegt, sollte es in der Lage sein, selbständig mit dem Rad zur Schule zu fahren.
  • Lassen Sie Ihr Kind, wenn es sich sicher fühlt, den Schulweg alleine bewältigen.

Quelle: Weseler Schuleltern - Appell 2019

Keine Fotos bei der Einschulung?

Wenn morgen für 3700 i-Dötzchen bei uns die Schule startet, werden tausende Erinnerungsfotos mit Schultüten das Netz fluten. Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) ermahnte Eltern und Schulleitungen bereits im Vorfeld, die Datenschutzregeln einzuhalten. Bilder, auf denen nicht nur der eigene Nachwuchs zu sehen ist, dürfen ohne die Zustimmung der fotografierten Personen nicht ins Netz gestellt werden. Die Schulleitungen sollen bei den Einschulungsfeiern die Eltern sensibilisieren. Einige Schulen wollen deswegen das Fotografieren untersagen. Wir haben bei Grundschulen im Kreis Wesel nachgefragt. Viele sagen: Klassen- und Gruppenfotos dürfen nur gemacht werden, wenn die Eltern einverstanden sind. Natürlich darf das eigene Kind noch ohne Probleme vor der Tafel fotografiert werden. Das sagen unter anderem Schulen in Wesel und Moers.

Was ist eure Meinung? Diskutiert mit!

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo